Patient

Maskenfreie Atmungsunterstützung

Etwa ein Drittel der Patienten, die eine herkömmliche maskengestützte ventilatorische Unterstützung benötigen, sind maskenintolerant, wodurch sich das Risiko von Behandlungsversagen, erhöhten Behandlungskosten kosten und einer Therapieeskalation erhöht.
Die High-Velocity-Therapie von Vapotherm hilft Ihnen, den traditionellen Ansatz der ventilatorischen Unterstützung unter Berücksichtigung des Patientenkomforts zu überdenken.
Die Patienten können essen, trinken, sprechen und orale Medikamente einnehmen, während sie Ventilations- und Oxygenierungsunterstützung erhalten.

Eine Alternative zur NiPPV als bewährter Goldstandard

Disclaimer: Perception of patient response, patient comfort and simplicity of use as reported by physicians in Doshi, et al. study.

Erwiesenermaßen hilft sie bei Patienten mit einer respiratorischen Insuffizienz, eine endotracheale Intubation zu vermeiden.
Das Nasenkanülen-Interface ist für die Patienten angenehm zu tragen und reduziert die mit Maskentherapien verbundenen Risiken und den Pflegeaufwand.

Die High-Velocity-Therapie von Vapotherm ist klinisch indiziert bei Atemnot infolge von:

  • Asthma
  • Bronchitis
  • Kongestiver Herzinsuffizienz
  • COPD
  • Dyspnoe
  • Pneumonie
  • Langzeitbeatmung
Nasal Cavity Flush

Traditionelle NiPPV vs. Mask-Free NIV … spüren Sie den Unterschied. 

Alveolarventilation = (Tidalvolumen – Totraum) x Atemfrequenz

Durch das schnelle Ausspülen des Totraums der oberen Atemwege bei Patienten mit Atemnot unterstütztdie Vapotherm-High-Velocity-Therapie die Alveolarventilation.
Um eine Ventilation zu erreichen, beeinflusst die NiPPV insbesondere das Tidalvolumen in der obigen Gleichung. Das NiPPV-Gerät sorgt für Ventilation, indem es mit Überdruck das gewünschte Tidalvolumen appliziert. Da das Risiko von Druckschädigungen besteht, beginnen Kliniker in der Regel mit einem niedrigen Druck und passen diesen je nach Wirkung an, um einenPatienten zu stabilisieren.
Es ist jedoch ebenso möglich, die alveoläre Ventilation des Patienten zu unterstützen, indem man den anderen Parameter der Gleichung beeinflusst: den Totraum.
Im Gegensatz zur NiPPV handelt es sich bei der High-Velocity-Therapie um ein offenes System, dass primär deeskalierend eingesetzt wird. Der Patient kann bei Bedarf mit einer hohen Therapieintensität sicher und schnell stabilisiert werden. Bei entsprechender klinischer Verbesserung können die Parameter im Verlauf der Therapie dann nach unten titriert werden.

Inwiefern unterscheidet sich die High-Velocity-Therapie von der herkömmlichen High-Flow-Nasenkanüle?

Während bei der herkömmlichen HFNC großlumig Kanülen verwendet werden, nutzt die Vapotherm-High-Velocity-Therapie ein Kanülensystem mit kleinerem Durchmesser. Durch die Erzeugung einer hohen Geschwindigkeit spült diese Therapie den Totraum der oberen Atemwege schneller aus als unter einer herkömmlichen HFNC-Therapie. Je schneller der Patient atmet, desto wichtiger ist es, dass das endexspiratorische CO schnell ausgespült wird – bevor er seinen nächsten Atemzug macht. Mit Vapotherm atmet der Patient mehr sauerstoffreiches Gas ein, die Atemarbeit wird reduziert und die Alveolarventilation bei akut kranken Patienten, einschließlich Patienten mit akuter Hyperkapnie, verstärkt. Aus diesem Grund unterscheidet die FDA zwischen herkömmlichen HFNC- und High-Velocity-Therapieprodukten.

Produkt-Demo anfordern

Sind Sie bereit für Mask-Free? Unser Vertriebs- und Klinikteam hilft Ihnen gerne bei der Integration unserer Technologie in Ihre tägliche Patientenversorgung.

SOURCES: [1] Doshi, Pratik et al. High-Velocity Nasal Insufflation in the Treatment of Respiratory Failure: A Randomized Clinical Trial. Annals of Emergency Medicine, 2018. Published online ahead of print. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29310868. [2] Haywood, Steven T, Jessica S. Whittle, Leonithas I. Volakis, George Dungan II, Michael Bublewicz, Joseph Kearney, Terrell Ashe, Thomas L. Miller, Pratik Doshi. “HVNI vs NIPPV in the treatment of acute decompensated heart failure: Subgroup analysis of a multi-center trial in the ED.” The American Journal of Emergency Medicine, 2019. https://doi.org/10.1016/j.ajem.2019.03.002. [3] Doshi P, Whittle JS, Dungan G et al, The ventilatory effect of high velocity nasal insufflation compared to noninvasive positive-pressure ventilation in the treatment of hypercapnic respiratory failure: A subgroup analysisLung. 2020 Apr 6. https://doi.org/10.1016/j.hrtlng.2020.03.008]